VfL Edewecht - Handball


Schwanewede zu Gast am Breeweg

Nach einem spielfreien Wochenende greifen die Oberliga-Handballer des VfL Edewecht am Sonntagnachmittag wieder an: die HSG Schwanewede/Neuenkirchen ist zu Gast in der Heinz-zu-Jührden-Sporthalle am Breeweg in Edewecht. Die Begegnung wird um 16.30 Uhr angepfiffen.

 

Nach zuletzt fünf siegreichen Liga-Spielen in Serie wollen die Weihrauch-Schützlinge auch am Sonntag in der Erfolgsspur bleiben. Die HSG Schwanewede/Nk. wird ein weiterer Brocken sein, den man erstmal aus dem Weg räumen muss. Zwar sieht das Tabellenbild den VfL als Favoriten vor, doch bei genauer Betrachtung wird man sehen, dass bei etwas mehr Spielglück auf Seiten der Schwaneweder auch ein Duell zweier Teams aus dem oberen Tabellendrittel anstehen könnte.

 

Die HSG spielt fast schon traditionell einen schnellen Handball und hat mit Lukas Feller und Marc Blum torgefährliche Rückraumspieler in ihren Reihen. Dazu kommt mit  Mirko Ahrens ein weiterer Spieler, der für Torgefahr steht und erst zu Beginn des Monats sein Comeback nach einer langen Verletzungspause gefeiert hat.


Beide Mannschaften kennen sich aus vielen Duellen aus den Vorjahren, zuletzt standen sich beide Teams im Vorbereitungsturnier in Delmenhorst gegenüber. Damals gewannen die Schwaneweder. Personell müssen die VfLer auf Kevin Ritter und eventuell auch auf Torben Silz verzichten.


Nach den zuletzt gezeigten Leistungen erhoffen sich die Edewechter auf eine größere Resonanz - vielleicht spielt der ungewohnte Termin am Sonntagnachmittag bei der Suche nach Zuschauern in die Karten.

Sieg in Habenhausen

Serientäter VfL: Mit 24:18 (Halbzeit 14:7) gewinnen die Edewechter Handballer beim ATSV Habenhausen II und feiern den fünften Sieg in Folge. Louis Kamp (7/4) und Tobias Meyer (6) waren die erfolgreichsten Torschützen am Sonntagnachmittag.

 

Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit einer wiederholt stabilen Deckung konnten die VfL-Handballer einen Start-Ziel-Sieg in der Hinni-Schwenker-Sporthalle erzielen. Schnell wurde die Spielkontrolle übernommen und bis zur Pause konnte ein komfortabler Vorsprung herausgespielt werden.

 

Lediglich eine kleine Schwächephase in der zweiten Hälfte musste überstanden werden, die Hausherren kamen aber nicht mehr auf Schlagdistanz. Der VfL feierte am Ende mit seinen mitgereisten Fans einen niemals gefährdeten Auswärtserfolg.

 

In der Partie beim Tabellenschlusslicht musste der VfL ohne Krzystof Gasiorowski (Knieblessur) und Kevin Ritter (Adduktorenverletzung) auskommen. Nach neun Spieltagen weist das VfL-Punktekonto nun 14:4 Punkte aus. Am kommenden Wochenende sind die Weihrauch-Schützlinge spielfrei. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 26. November daheim gegen die HSG Schwanewede/Nk. statt.

 

VfL: Schwagereit (10/1 Paraden), Jürgens (6/1) - Steusloff, Schildknecht (5), Brötje, Ahlers (3), Remmers, Linda (n.e.), Maaß (1), Silz (1), Meyer (6), Kamp (7/4), Bitter (1)

 

 

Hier geht's zum Newsarchiv.


Einlaufeskorte

Ihr wollt mit eurer Jugendmannschaft einmal gemeinsam mit den Spielern des VfL Edewecht bei einem Heimspiel in der Heinz-zu-Jürden Halle einlaufen?

Ihr wollt euren Jugendspielern ein besonderes Highlight bieten und Ihnen einen weiteren Anreiz für den Handballsport geben?

 

Dann meldet euch unter der folgenden E-Mail Adresse und werdet Einlaufeskorte bei einem Heimspiel des VfL Edewecht.

 

E-Mail: jan@ricklefs.org

Jan Ricklefs, verantwortlich für die Einlaufeskorte beim VfL Edewecht



Trikotsponsoren