VfL Edewecht gewinnt in Neerstedt

Bildquelle: Uwe Brandt
Bildquelle: Uwe Brandt

Am 3. Spieltag in der Oberliga Nordsee gelingt unserem VfL Edewecht der erste Saisonsieg mit 23:22 (10:10) über den TV Neerstedt.



VfL Edewecht gewinnt in Neerstedt

 

Endlich erster Sieg in der Saison 2016/2017! Die Gemeinde Dötlingen ist für den VfL Edewecht immer eine Reise wert. Besonders wenn es, in der Handball Oberliga, zum TV Neerstedt geht. So auch an diesem Sonntag . 

Nach 60 meist spannenden Minuten haben wir unseren ersten Saisonsieg eingefahren. 23:22 ( 10:10 ) lautet das Ergebnis. Eigentlich war es nicht das Wetter für Handball, dementsprechend füllte sich die Halle in Neerstedt nur langsam. Aus Edewecht waren dann doch einige Sympathisanten zum Spiel gekommen um Ihr Team anzufeuern. Danke dafür Ihr treuen Seelen.

Lukas Brötje ist immer noch verletzt, der Rest vom Team war hochmotiviert, wie im letzten Jahr am 3. Spieltag in Neerstedt den ersten Saisonsieg einzufahren. Das Team begann wieder mit Kevin auf Rechtsaussen und diesmal Sven auf links. Der Rückraum ist klar mit Renke, Tobi Meyer und 10 Tore Mann Louis Kamp. Auf Tor Finn-Luca. Am Kreis Kai.

Und es ging gut los. Tolle Kombinationen und gute Abwehrarbeit führten zu einem schnellen 3:0 für den VfL. Renke 2 mal und Tobi trafen. Die vorgezogenen Deckung gegen Louis hatte erst keine Wirkung und Finn-Luca zeigte was er in vielen Zusatztrainings gelernt kann. 

Über 4:2 konnten wir auf 6:2 wegziehen. Alles in Butter, Neerstedt ist für den VfL, mal wieder, ein gutes Pflaster. Dann verletzte sich auch noch Rückraumshooter Wolken. Schlecht für die grünen, denn nun war Eike Kolpack und Andrey Kunz auf sich allein gestellt, gelegentlich unterstützt von Linngroen. 

Aber die machten das Spiel. Legler im Neerstedter Tor schien nun die Würfe anzuziehen und so kam der TV zurück . Nach 20. Minuten nur noch 7:6 für den VfL. Thio verwirf einen 7-Meter, trat aber beim nächsten sofort wieder an und verwandelte ( Respekt ). Renke mit seinem dritten und Sven kurz vor der Pause stellen auf 10:10. Mann oh Mann. Wir waren doch schon weg und der Sieg schon in trockene Tücher. Weit gefehlt.

Die 2. HZ begann wieder gut für den VfL. Finn-Luca hielt nun was zu halten war, plus ein paar Unhaltbare. Genau wie sein gegenüber Legler. Nach 40 Minuten erst 14:13. Das war letzte Woche schon nach gefühlten 20 Minuten der Fall. 

Aber so ist der VfL 2016 . Auswärts wenig, zu Hause viele Tore. So kann es weitergehen, wenn immer ein Sieg dabei rausspringt. Zäh ging es weiter. Edewecht bemüht aber mit einigen ( vielen ) Fehler im Aufbau, aber hinten sicher. Renke kommt nicht wieder. Zu stark die Schmerzen in der linken Hand. 

Neerstedt immer wieder über Linngroen und Kunz. Nach 50 Minuten konnte sich der VfL etwas absetzen und 2 Tore von Kevin ( dabei eins mit der Marke: Wenn keiner frei ist einfach ins Tor werfen ! ) brachten uns das 18:16. Nun kann Wolken wieder und nun wurde es spannend. 5 Minuten vor Schluss erzielte Tobi Meyer eins von seinen 5 Toren und wir führten 21:18. Jetzt nur noch verwalten und der Sieg ist unser. 

Aber Neerstedt gibt nicht auf. Der TV bekommt zwar nur einen Siebenmeter zugesprochen im ganzen Spiel, aber der VfL muss gleich 5 mal auf die Bank für 2 Minuten. Das spricht für eine offensive körperbetonte Deckung. 

Trotz doppelter Unterzahl gelingt dem TV nur ein Treffer da Finn-Luca wieder hext im VfL Tor. 

Dann eine kuriose Szene: Niels legt die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch, der gute Mann sucht seine Pfeife um das Spiel zu unterbrechen. In diesem Moment verwirft Tobi einen Ball. Nun gab es Tumulte, da die Neerstedter die Situation nicht richtig gesehen haben. Aber Fair wie sie sind wurde uns der Ball zugesprochen und wir konnten zum 23:21 ein netzen. Kurz vor Schluss gelang dem TV nur noch eine Ergebniskosmetik, aber am Ende stand ein verdienter 23:22 AUSWÄRTSSIEG auf dem Tableau. Der Mannschaft und den Fans fiel ein Stein vom Herzen und Niels konnte entspannt zur Pressekonferenz.

Vieles hat noch nicht so hingehauen , wie es sollte, aber das Team wird von Spiel zu Spiel besser . Finn-Luca hat den Sieg, mit tollen Paraden festgehalten und die Abwehr stand, gegen die guten Leute aus dem Rückraum, Klasse. 

Jetzt noch die Abstimmung besser hinbekommen und nicht so viele einfache Bälle wegwerfen und wir setzen zum Siegeszug an. 

Und ihr könnt dabei sein!!!

Schon nächsten Samstag geht’s weiter und zwar gegen die Toptruppe vom TSV Bremervörde. Ein, für uns, spezieller Gegner. Dort wird es wieder richtig zur Sache gehen. Das verspreche ich Euch

Wir sehen uns also am 01.10.16 um 18:00 Uhr in der HzJ Halle. Bis dann

Kader:

Krzysztof Gasiorowski, Finn-Luca Schwagereit, Denis Jürgens

Sven Ahlers ( 3 ) , Thio Remmers ( 4/3 ) , Martin Harm Steusloff, Louis Kamp ( 1 ) , Kevin Ritter ( 2 ) , Renke Bitter ( 3 ), Tobias Meyer (5 ) , Thore Linda ( 2 ) , Tobias Weihrauch ( 1 ), Kai Schildknecht ( 2 ) 

 

7 Meter: VfL: 4/3 TV: 1/1 

2 Minuten : VfL: 5 TV: 2 

5 Min 1:3, 10. Min 2:5 15 Min. 3:6 , 20 Min. 6:7 , 25. Min 8:9, HZ 10:10

35. Min 11:11, 40. Min: 13:14 , 50. Min. 16:18, 55. Min. 18:21 Endstand 22:23 

 

Tore für Neerstedt:

Goyert ( 3 ), Linngroen ( 4 ), Reuter ( 2 )

Kolpack ( 2/1 ), Kasper ( 2 ), Wolken ( 4 ), Kunz ( 5 )