VfL Edewecht mit deutlichem Heimsieg gegen TSV Bremervörde

Am 3. Spieltag in der Oberliga Nordsee gewinnt unser VfL Edewecht mit einer starken Mannschaftsleistung deutlich gegen die TSV Bremervörde mit 33:25 (17:15).



 Zu einem nie gefährdeten 33:25 ( 17:15 )Heimsieg kamen die Handballer des VfL Edewecht am Samstag gegen den Tabellenelften vom TSV Bremervörde. Beide Teams waren ersatzgeschwächt angetreten, was sich aber nicht negativ auf das Spiel auswirken sollte. Auf Edewechter Seite fehlten gleich 3 Spieler 

und so konnte Trainer Niels Bötel nur noch 8 Spieler auf das Feld schicken. 

Die sollten ihre Sache aber sehr gut machen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich vor gut 200 Zuschauern ein rassiges Spiel mit vielen Torszenen. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen und die Führungen wechselten häufig. Erst als K. Gasiorowski 2 Siebenmeter von Bremervörde entschärfen konnte, zog das Team von Bötel etwas davon. Bis zur Pause konnte aber der TSV das Ergebnis auf 17:15 verkürzen. In der 2. HZ machte der VfL dann binnen 15 Min den Sieg klar. 

Mit tollen Kombinationen und unbändigen Willen konnten die Edewechter auf 26:19 davon ziehen. Besonders Tobias Meyer, mit 7 Toren bester VfL Werfer, lief nun zur Hochform auf. In der Abwehr ließen die Ammerländer nichts mehr zu und am Ende konnte der erste Heimsieg in dieser Saison mit den Fans gefeiert werden. Dementsprechend zufrieden war Niels Bötel dann auch in der anschließenden Pressekonferenz. "Wir haben heute sehr viel richtig gemacht und uns für die guten Arbeit in dieser Woche belohnt. Das Team hat spielerisch und kämpferisch überzeugt und den Ausfall von 3 Spielern hervorragend kompensiert", sagt der VfL Trainer. Sein gegenüber Jörg Muszynski lobte die Spielweise des VfL und beklagte den Ausfall von mehreren Leistungsträgern in seinem Team am heutigen Tag. Die 

Oberliga macht nun eine 3 Wöchige Pause und der VfL Edewecht tritt erst am 23.10.16 in Bissendorf zum nächsten Spiel an. Zeit genug um die Batterien wieder aufzuladen. Am 16.10.16 steht die 2 Runde im HBV Pokal an. Dort tritt der VfL in Jever gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen an. 

Kader:

Krzysztof Gasiorowski, Finn-Luca Schwagereit, Denis Jürgens

Sven Ahlers ( 6 ) , Thio Remmers ( 2/2 ) , Martin Harm Steusloff ( 1 ), Louis Kamp ( 3 ) ,  Kevin Ritter ( 5 ) , Tobias Meyer ( 7 ) , Tobias Weihrauch ( 6 ), Kai Schildknecht ( 3 ) 

 

7 Meter: VfL: 3/2 TV: 5/3 

2 Minuten : VfL: 2 TV: 2  

 

5 Min 3:3, 10. Min 5:5 15 Min. 8:8 , 20 Min. 12:11 , 25. Min 14:11, HZ 17:15

35. Min 19:16, 40. Min: 24:17 , 50. Min. 28:20 55. Min. 31:21 Endstand 33:25