Unnötige Niederlage in Bissendorf

Niederlage des VfL Edewecht in Bissendorf

Am 4. Spieltag in der Oberliga Nordsee verliert unser VfL Edewecht gegen den TV Bissendorf-Holte mit 29:28 (13:14).



Das das Osnabrücker Land kein gutes Pflaster für die Ammerländer Mannschaften sind weiß man schon lange. Und leider hat sich der negative Trend aus dieser Richtung am Sonntag wieder mal fortgesetzt.

Mit 28:29 ( 14:13 ) verlieren wir beim TV Bissendorf - Holte.

Die Anreise selber ist zur Zeit eine schöne Herausforderung. Trotz strahlenden Sonnenscheins sollte die Fahrt ohne Pause fast 2 1/2 Stunden dauern.
Kurz nach Abfahrt aus Oldenburg vermeldet das Radio, 30 km stockender Verkehr von Wildeshausen bis Holdorf und noch mal 7 km Stau beim Einfädeln von 3 auf 2 Spuren kurz vor dem Lotter Dreieck.
Sämtliche Nordrhein Vandalen waren auf dem Weg in die geliebte Heimat und verstopften die, mit sage und schreibe 40 km Baustelle bestückte A1 vollständig.
Zum Glück waren die Ausweichstrecken auch gerade Baustelle und teilweise gesperrt ( Sarkasmus ), so dass der Bus trotz Vollgas erst um 16:15 Uhr in Bissendorf eintraf.

Alle Mann raus und warmmachen.

Alle Mann ist da auch ein wenig übertrieben. Renke und Lukas sind ja noch verletzt.

Die ersten Minuten gingen dann auch gleich gut los. Die technisch hervorragend spielende Bissendorfer Truppe ging durch Rußwinkel in Führung , aber Kevin Ritter glich postwendend mit einer Energieleistung aus . Mit schöner Regelmäßigkeit ging es nun hin und her. Thio verwarf seinen obligatorischen 7-Meter ( Sorry ) und Kevin traf wie er wollte. 3 Tore bis zur 17. Minute begleitet von Toren von Thore Linda und Tobias Weihrauch ließen Gutes erahnen.
Doch dann kam die Zeit der Männer in schwarz ( diesmal ). Nach einem harten, aber niemals unfairen Foul bestraften sie, einen der fairsten Spieler die ich kenne, mit glatt Rot ( ohne Bericht ).
Das gab ein Bruch ins Edewechter Spiel und die Bissendorfer zogen auf 13:9 davon.
Nun griff aber die Abwehr um Tobias Meyer wieder zu und Tobi Weihrauch und Thore Linda verwandelten Schnellangriffe zur 14:13 Halbzeitführung.
5 Tore am Stück ließen die Fans des TV erst einmal verstummen.

In Halbzeit 2 ging es im Gleichschritt weiter. Der VfL mit viel Power und die Bissendorfer mit Eleganz und auch dem entsprechenden Quäntchen Glück bei Abprallern.

Bis Louis Kamp ( Hat sich 3 Jahre in Bissendorf wohl gefühlt. Sagt auf jeden Fall bei jedem Tor der Hallensprecher ) und Tobias Meyer das Zepter endgültig übernahmen stand es 16:18.

Dann legte Louis erst recht los wie die Feuerwehr und Tobias tankte sich ein ums andere Mal von halbrechter Position durch und netzte ein.
Nach 47 Minuten stand es 20:24 für unseren VfL und wir waren eigentlich durch.
Doch die Herren in schwarz, noch 2 verworfene Siebenmeter und einige technische Schwierigkeiten brachten den TV Bissendorf wieder heran.

Sage und schreibe 3 mal Schrittfehler entschieden die Schiris binnen 3 Minuten bei Toren durch Tobias Meyer und Angriffen von Tobias Weihrauch. Unbegreiflich. Auch sonst waren einige Pfiffe mehr als merkwürdig. Die Beobachter sprachen nach dem Spiel von einer klaren Linie des Gespanns . Die konnte ich auch erkennen ( Wenn Ihr wisst was ich meine ! ).

Nicht desto Trotz sind 3 verworfene 7 Meter und einige Unaufmerksamkeiten Angriff und Abwehr, dazu noch der kleine Kader, zu viel gegen eine gute Bissendorfer Mannschaft.
So nahm das Schicksal seinen Lauf und die gelben gewannen wie immer zu Hause gegen uns.
Enttäuscht und kopfschüttelnd verließen die Spieler und auch die Fans das Parkett.

Aber was soll´s Männer.

Die Oberliga ist ausgeglichener denn je und alles ist noch drin. Am Samstag geht´s weiter gegen den VfL Fredenbeck 2. Und da hoffen wir alle auf den nächsten Zweier .

Vielen Dank noch an die mitgereisten Fans und an das Landhaus Edewecht für die tolle Wegzehrung. War echt toll und super lecker

Wir sehen uns am Samstag um 18.30 Uhr.

Kader:

Krzysztof Gasiorowski, Finn-Luca Schwagereit, Denis Jürgens

Sven Ahlers , Thio Remmers ( 2 ) , Martin Harm Steusloff ( 1 ), Louis Kamp ( 6 ) , Kevin Ritter ( 3 ) , Tobias Meyer ( 7 ) ,Thore Linda ( 6/1 ), Tobias Weihrauch ( 3 ), Kai Schildknecht

 

7 Meter: VfL: 4/ 1 TV: 3/3

2 Minuten : VfL: 6 plus Rote Karte TV: 4

 

5 Min 2:2 10. Min 2:3 15 Min. 7:5 , 20 Min. 8:6 , 25. Min 13:9, HZ 13:14

35. Min 15:16, 40. Min: 16:18 , 50. Min. 22:24 55. Min. 25:26 Endstand 29:28