Tobias Weihrauch nominiert für die Wahl zum Sportler des Jahres im Ammerland


Nominierte freuen sich auf die Wahl

Gute Traditionen werden auch im Ammerland fortgesetzt. Bereits zum 19. Mal werden in 2017 die besten Ammerländer Sportler des vergangenen Jahres ausgezeichnet. Gemeinsam wird die Aktion erneut von der NWZ  und dem Kreissportbund Ammerland ausgerichtet. Insgesamt stehen in den drei Kategorien jeweils fünf Kandidaten zur Wahl. Die große Ehrungsgala, auf der die Ergebnisse der Abstimmung verkündet werden, findet am Montag, 13. März, im Robert-Dannemann-Forum in Westerstede statt.

In die Fußstapfen des Rasteder Rugbyspielers Birger Ammermann, der die Trophäe in 2016 gewann, wollen fünf neue Kandidaten treten. Einer von ihnen ist Nachwuchsreiter Piet Menke. Der Starter des RuRV Rastede erreichte bei den Nachwuchs-Europameisterschaften in Irland in der Einzelwertung den vierten Platz und mit der Mannschaft reichte es am Ende sogar zur Silbermedaille. Mit Medaillen kennt sich auch Schwimmer Klaus Beckmann von der TSG Westerstede aus. In der Altersklasse 65 sammelte der Routinier auf Landes- und Deutschen Meisterschaften ein ganzes Edelmetall-Set ein.

Ebenfalls Deutscher Meister darf sich Jens Beintken vom SV Friedrichsfehn nennen. Der Leichtathlet setzte sich im Weitsprung der Altersklasse 35 im Sommer an die deutsche Spitze. Knapp vorbei am Deutschen Titel schrammte Arno Schröder vom SV Kayhauserfeld vorbei. Bei den Behindertensport-Titelkämpfen landete der Ammerländer Bogenschütze auf dem zweiten Platz. Vom Spieler bis hin zum Kapitän – Tobias Weihrauch vom VfL Edewecht hat viel für das Handballteam getan. In der vergangenen Saison führte er die VfL-Mannschaft als Aufsteiger direkt auf den dritten Tabellenplatz. Also voten was das Zeug hält

Auch bei den Frauen verbreiten die Reiterinnen internationales Flair. Bernadette Brune von der TG Bad Zwischenahn krönte ihr starkes Dressur-Jahr mit einem Doppelsieg in Salzburg. Mit Titelgewinnen kennt sich auch Sandra Schedemann-Sieger aus. Die Boßelsportlerin des BV Westerscheps sicherte sich in 2016 die FKV-Meisterschaft.

Auf dem Weg nach ganz oben war in 2016 auch Heide Pohler vom SV Metjendorf. Mit guten Ergebnisse schaffte es die Schießsportlerin zu den Deutschen Meisterschaften. Bis zu den höchsten nationalen Titelkämpfen schaffte es auch Meike Mählhop vom TV Metjendorf. Nicht nur im Doppel glänzte die Badmintonspielerin. Sie beeindruckte zudem damit, sich nach schwieriger Verletzung wieder zurückgekämpft zu haben. Den nächsten Schritt hat auch Leichtathletin Josina Papenfuß von der TSG Westerstede geschafft. Neben den Teilnahmen an Deutschen Meisterschaffen gelang der Ammerländerin auch der Sprung in den Bundeskader.